Das Impressum: Pflichtangaben im Onlineshop

Das Impressum

Das Impressum ist gesetzlich vorgeschrieben. Es gibt Auskunft darüber, woher Webinhalte stammen, und wer für diese verantwortlich ist. Zusätzliche Angaben, wie Umsatzsteuer Ident Nummer oder zuständiges Amtsgericht können je nach Inhaltsangebot gesetzlich gefordert sein. § 5 TMG regelt die Pflicht ein Impressum zu führen. Sie sind gewerblicher Onlinehändler? Dann ist ein Impressum Pflicht!

Natürlich gibt es auch Internetseiten, die zwar wirtschaften, aber nicht gewerblich sind. So genannte unkommerzielle und private Internetseiten unterliegen ebenfalls einer Impressumspflicht. Wenn Sie jedoch privat eine Website nutzen ist bisher in einem Urteil noch nicht dargelegt ob eine Impressumspflicht besteht. In einer Rechtsprechung des Oberlandesgerichtes wurde dargelegt das, dass Impressum den gesamten Titel des Verantwortlichen beinhalten muss. Kurzbezeichnungen des Vornamens kann eine Verletzung des Gesetzes darstellen. Man muss nicht ausdrücklich den Begriff „Impressum“ gebrauchen, es wird hier ausschließlich die „Informationspflicht“  dargestellt. Unterschiedlich eingebürgerte Benennungen für jene Pflichtangaben gibt es schon. Nicht nur das gebräuchliche Wort „Impressum“ ist üblich, sondern auch Bezeichnungen wie, „Kontakt“, „Webimpressum“ oder „Anbieterkennzeichnungen“ werden bei den Online-Shop Betreibern genutzt.

Worauf ist zu achten bei einer Online-Shop Eröffnung

im angrenzenden Text wird Ihnen nur Beispielweise dargestellt welche Angaben beinhaltet sein müssen, die je nach Betriebsform oder des Berufes vom Anbieter abhängig sein können und daher sehr unterschiedlich ausfallen. Der Verantwortliche der  für die Angaben zuständig ist muss in einem Impressum des Online-Shops angegeben werden.

So könnte es zum Beispiel aussehen:

– Niederlassung mit genauer Anschrift und Namen,

– Angaben über die Unternehmensart mit den Vertretungsberechtigten sind nur bei juristischen Unternehmern erforderlich

– Kontaktdaten müssen hinterlegt sein

– das zuständige Amtsgericht, die Handelsregisternummer, Wirtschafts-Identifikationsnummer oder Umsatzsteueridentifikationsnummer nur wenn es bekannt ist

 

sichtbar, unmittelbar erreichbar sowie immer verfügbar

bedeutet, auf Ihrer Online-Shop Seite darf das Impressum nicht unerkannt dargestellt sein. Schauen Sie dass, das Impressum grundlegend innerhalb von 2 Klicks erkennbar ist.  Das Impressum muss leserlich und Spracheffizient ohne weitere Programme wie (Acrobat Reader) in Ihrem Online-Shop deutlich sichtbar sein.

Ab wann mach ich mich gesetzwidrig?

Ordnungswidrigkeiten mit einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 € kann man verlangen, wenn Sie Ihre Impressumspflicht mit den vorgeschrieben gesetzlichen Reglungen nicht nachkommen. Kostenpflichtige Abmahnungen können Sie schnell erhalten wenn Sie kein Impressum oder ein falsches Impressum angeben. Sie begehen automatisch damit ein Wettbewerbsverstoß, die auch mal mit einer Unterlassungsklage für Ansprüche erteilt werden kann. Für jegliches Unternehmen kann das ein jähes Ende nehmen. Kleinere Websitebetreiber können dies finanziell nicht stemmen und wären somit ruiniert.