Produktbeschreibung in Onlineshops richtig formulieren - so wirds gemacht!

Onlineshop Artikelbeschreibungen richtig formulieren

Wer im Onlinegeschäft langfristig bestehen bleiben möchte, muss seine angebotenen Artikel auch ordentlich beschreiben. Gegenüber dem Verkauf in einem regulären Fachgeschäft findet im E-Commerce kein direktes Verkaufsgespräch statt. Auch auf andere Sinneswahrnehmungen wie Duft oder Haptik einer Verpackung muss der Kunde im Onlineshop verzichten, auf manche Sinne hat man bisher einfach keinen Einfluss. Anhand von Artikelbeschreibungen, Illustrationen, Produktbildern oder anderen audiovisuellen Inhalten gewinnt der Besucher ein besseres Bild über Ihre Artikel. Artikelbeschreibungen sind allgemein ausschlaggebend für den Kauf in einem Onlineshop.

Nicht nur bei besonders erklärungsbedürftigen und schwierigen Produkten sollten Sie sich die Zeit nehmen gut strukturierte und ausführliche Onlineshop Artikelbeschreibungen zu schreiben, sondern auch bei den vermeintlich eindeutig zu verstehenden Produkten. Gute Onlineshop Artikelbeschreibungen und hochauflösende Bilder sind eine große Entscheidungs-Hilfe für Ihre Besucher und hochwertiger Inhalt bietet Ihren Kunden echten Mehrwert. Gleichzeitig sorgen Sie mit der sorgfältigen und durchdachten Formulierung von Onlineshop Artikelbeschreibungen hinsichtlich Google auch für eine umfangreichere Indizierung.

Wie formuliere ich eine Artikelbeschreibung richtig?

Stellen wir uns einmal vor, wir möchten uns einen neuen Kleiderschrank kaufen, wissen aber noch nicht genau welches Modell es am Schluss werden wird. Wir setzen uns deshalb als allererstes ein Preislimit von insgesamt 1000 Euro und filtern somit Produkte heraus, die in unser Budget passen. Nachdem wir die für uns in Frage kommenden Schränke herausgefiltert haben, wenden wir uns als nächstes den Merkmalen zu die für uns schlussendlich kaufentscheidend sind.

Diese Merkmale sind, Verfügbarkeit vorausgesetzt, beispielsweise Farbe und Abmessungen, Stauraum und dessen Aufbau sowie eventuell die Garantie und Serviceleistungen des Anbieters oder Herstellers. Sie finden sicher noch mehr Merkmale, welche zu unserem Beispiel passen würden. Wir genügen uns aber erstmal mit den erwähnten Merkmalen und wenden uns den üblichen Darstellungsformen in gängigen Onlineshops zu.

Auffällig oft findet man diese Darstellungsformen

  • sortierte Merkmal Liste
  • Aufzählungen und Flusstext
  • kurze informative Sätze
  • unsortierte Merkmal Auflistung

Letztendlich entscheidet wohl das jeweilige Produkt und die persönliche Vorliebe maßgeblich, in welcher Darstellungsform Sie Ihre Artikelbeschreibungen formulieren sollten, von eine unsortierten Aufzählung von Artikel Merkmalen kann jedoch generell abgeraten werden, da diese beim Besucher schnell Verwirrung erzeugen. Die wohl vielversprechendste Darstellungsform besteht aus einer Kombination von sortierten Auflistungen von Merkmalen und einem ausführlichen Artikel Langtext. Inhaltlich besteht der ausführliche Artikel Langtext meist aus der Definition einer Zielgruppe oder einer Problematik, sowie aus Vorteilen und Fakten zum Produkt, welche der definierten Problematik entgegen wirken oder die Zielgruppe entsprechend treffen.

Werden meine Onlineshop Besucher durch die bessere Artikelbeschreibung jetzt immer überzeugt, den Kleiderschrank in meinem Shop zu kaufen? Das sicher nicht, denn jede Person reagiert individuell und legt auf unterschiedliche Faktoren Wert. Auch werden Besucher, die Ihren Artikel bereits näher kennen eher auf Faktoren wie Preis und Versandkosten achten, als Besucher, die Ihren Artikel zum ersten Mal entdecken. Kunden die den günstigsten Preis im Netz recherchieren, sind auch nur sehr schwer über andere Merkmale von einem teureren Einkaufspreis zu überzeugen. Zum Glück besteht das Netz nicht nur aus Groschendrehern sondern auch aus Benutzern, die sich von Artikelbeschreibungen inspirieren und von gutem Service überzeugen lassen wollen. Genau für diese Personengruppe ist es wichtig, sich als Experte und Fachmann für Ihre Produktgruppe zu präsentieren, denn für guten Service bezahlt ein Kunde auch gerne etwas mehr Geld.

Vermeiden Sie Grammatikfehler und Rechtschreibfehler in Ihren Artikelbeschreibungen. Sollte Ihnen mal ein Tippfehler unterlaufen, ist dies nicht ganz so schlimm, ziehen sich Tippfehler jedoch wie ein roter Faden durch den ganzen Shop wirkt dies gleich sehr unprofessionell. Prüfen Sie Ihre Texte vor Veröffentlichung und lassen Sie diese von Drittpersonen lesen um sich einer gewissen Qualitätsstufe sicher sein zu können. Erst wenn diese Prüfungen erfolgreich durchlaufen sind veröffentlichen Sie den Artikel Beschreibungstext in Ihrem Onlineshop. Notieren Sie sich zu diesem Zeitpunkt auch die durchschnittliche Verweildauer Ihrer Artikelseite in Google Analytics um in ein paar Tagen einen Trend ablesen zu können. Achten Sie hierbei darauf, dass aussagekräftige Statistiken erst ab einer gewissen Anzahl Traffic gebildet werden können, geben Sie der Statistikbildung also genügend Zeit.

Onlineshop Artikelbeschreibungen für materielle Artikel

Bei Materiellen Artikeln, also Produkten mit denen Sie interagieren können, werden in Artikelbeschreibungen meist nur auf den Funktionsumfang und die Eigenschaften eingegangen um das Interesse der entsprechenden Zielgruppe anzusprechen. Einfache Fahrräder kann man zum Beispiel als Einsteiger-Modell bezeichnen, Rennräder und speziell ausgerüstete Bikes sprechen eher die Zielgruppe professioneller Fahrer an. Gerade im Profi-Bereich legen potenzielle Kunden sehr viel Wert auf exakte Angaben von Merkmalen, hier sind oft nur minimale Unterschiede kaufentscheidend.

Onlineshop Artikelbeschreibungen für immaterielle Artikel und Dienstleistungen

Immaterielle Artikel, also Produkte und Dienstleistungen die nicht greifbar sind wie z.B.: Software oder Versicherungen sind oft schwerer zu verkaufen als materielle Artikel. Auch die Artikelbeschreibung von Dienstleistungen oder Software unterscheidet sich stark von den Beschreibungstexten materieller Artikel. Es wird viel mehr Wert auf das sogenannte „story telling“ gelegt. Wecken Sie mit Ihren Produkttexten die Neugierde auf die Anwendung einer Software oder überzeugen Sie Ihren Shopbesucher mit der Illustration von diversen Anwendungsfällen. Bringen Sie Erfahrungen von Bestandskunden mit in Ihre Artikelbeschreibung und erzählen Sie einen Fall aus der Sicht eines Kunden.

Pflichtkennzeichnungen in Onlineshop Artikelbeschreibungen

Einige Artikelgruppen müssen bestimmte Pflichtangaben enthalten, werden diese nicht aufgeführt kann Ihr Onlineshop abgemahnt werden. Diese Pflichtangaben können beispielsweise aus Kennzeichnungen wie bei der Energieeffizienz oder aus Gefahrgut-Kennzeichnungen zu entflammbaren oder reizbaren Inhaltsstoffen bestehen. In jedem Fall ist eine Rechtsberatung der cleverste Weg, um sich mit der aktuellen Rechtslage in Bezug auf Ihre Pflichtkennzeichnungen vertraut zu machen.

Suchmaschinen freuen sich über gute Onlineshop Artikelbeschreibungen

Wer durchdachte und detaillierte Onlineshop Artikelbeschreibungen formuliert, betreibt auch gleichzeitig wertvolle Arbeit hinsichtlich der Lesbarkeit durch Suchmaschinen. Ist Ihr Inhalt gut genug, wird dies bei Google und Co. häufig auch durch ein besseres Ranking und somit mehr Traffic belohnt. Vermeiden Sie in Ihren Onlineshop Artikelbeschreibungen jedoch zu häufige Wiederholungen von Schlüsselbegriffen und schreiben Sie immer für Ihre Besucher und nicht für die Suchmaschine. Denken Sie immer daran, herausragende Inhalte erzeugen auch langfristig mehr Backlinks, da Ihr Text zur Referenz oder als Quelle verwendet werden kann.