Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer

Ihr Warenkorb ist derzeit leer

Bevor Sie zur Kasse gehen, müssen Sie einige Produkte in Ihren Warenkorb legen. Sie finden viele interessante Produkte auf unserer Shop-Seite.

Weiter shoppen
Kunden Erfolgsgeschichte

Verpackungstechnik und Verpackungsmaschinen

Packen, schützen, polstern - Schmidt!

Die Firmengeschichte des Unternehmens geht über 100 Jahre zurück. Gegründet wurde die Eugen Schmidt Schmidt GmbH in Saarbrücken, im Jahre 1911, als handwerklicher Buchbinder Betrieb von Eugen Schmidt. Zwei Jahre später kam dann die heutige Hauptsparte, in Form einer kleinen Kartonagen Verarbeitung, dazu. Einige Jahre später, 1948 übernahm Eugen Schmidt’s Sohn, Horst Schmidt, den Handwerksbetrieb welchen er kontinuierlich ausbaute. Durch seinen Einsatz wurde der Betrieb zu einem mittelständischen Industriebetrieb ausgebaut. Die Verarbeitung von Kartonagen sowie der Handel mit Rohkartonagen und Papierrohstoffen waren die damaligen Hauptzweige des Unternehmens. Er baute an der Saar ein flächendeckendes, für damalige Verhältnisse sehr innovatives und neuartiges, Altpapierrecycling System auf. Daraus resultierte der umgangssprachliche Name „Kartonagen Schmidt“, den die Firma bis heute inne hat.

Unternehmensumzug im Jahre 1973

In den folgenden Jahrzehnten passierte wenig neues bis das Unternehmen dann im Jahre 1973 den Standort wechselte und nach Saarbrücken Süd umzog. Damit ging eine Vergrößerung des Betriebes auf eine Betriebsfläche von 10.000 m² einher. Es arbeiteten zeitweise bis zu 20 Frauen, in der Kartonagen Verarbeitung, im Unternehmen. Der größte Kunde war 1973 die Hemden Fabrik Becker.

Vergrößerung in den Achtziger Jahren

Ende der Achtziger, 1989, gründete Herr Schmidt einen Reißwolf- und Aktenvernichtungsbetrieb um die vorhandenen Tätigkeitsfelder der Firma, Kartonagen Verarbeitung und Papierrecycling, um ein weiteres Tätigkeitsfeld zu erweitern. Gegen 1993 zeigte sich ein Wandel durch welchen die Nachfrage nach Vollpappprodukten sank. Im Gegensatz hierzu stieg die Nachfrage nach Wellpappverpackungen und Verpackungsmitteln im allgemeinen stetig an. Das Haupttätigkeitsfeld des Unternehmens wandelte sich in Richtung Handel auf kosten der eigenen Produktion.

Im Jahr 2006 wurde der Bereich Reisswolf- und Aktenvernichtung wieder veräußert.

Wechsel in der Unternehmensführung

Leider verstarb im Jahr 2008 der langjährige Unternehmensführer Horst Schmidt. Er hinterließ ein erfolgreiches und grundsolides Unternehmen. Seine Nachkommen bzw. Erben hatten trotz Umsatzverdopplung in den letzten Jahren kein Interesse daran die Firma weiter zu führen, weshalb man dann einen Käufer für das Unternehmen suchte. Dieser wurde 2009 gefunden. Der neue Geschäftsführer Herr Bernd Preißer kaufte den Betrieb und übernahm die Geschäftsführung. Er führt die Firma seither mit großem Erfolg weiter in die Zukunft. Er verkaufte die Altpapiersparte an ein Unternehmen aus der Region. Die Kartonagen Produktion integrierte er in seinen modernen Verarbeitungsbetrieb in Pirmasens. Er investierte ständig in die Erweiterung der Eugen Schmidt GmbH. Die ehemalige Recyclinghalle wandelte er in eine hochmoderne Lagerhalle um. Das gesamte Firmengebäude wurde saniert und der Fuhrpark des Unternehmens erneuert.

Der Weg in die Zukunft

Vor 6 Jahren, im Jahr 2010 erweiterte die Eugen Schmidt GmbH ihr Tätigkeitsfeld erneut und legte sich einen online Shop, mit Anbindung an das Firmeneigene Warenwirtschaftssystem, zu. 2012 kam ein neuer Katalog für Verpackungstechnik und Verpackungsmaschinen welcher mit einer Stückzahl von 3000 Katalogen an den Start ging. Momentan ist ebenfalls wieder ein neuer Katalog, für Packmittel, in Arbeit. All dies hatte das Ziel die Marktposition des Unternehmens zu sichern und natürlich zu vergrößern, was auch funktionierte. Der Umsatz stieg 2009 von ehemals 3.9 Millionen Euro auf 5.7 Millionen Euro. Dazu kommt die neue QPartner Partnerschaft mit welcher die Firma ihre Ressourcen, den Bedarf und das Firmenwissen bündeln möchte. Dadurch wurden die Lagerbestände gesenkt und das Produktportfolio erhöht, Kontakte und Know How können ausgetauscht werden. Ein leistungsfähiges Netzwerk ist entstanden. Die aktuell vorhandenen Q-Produkte sind nach den Kartonagen unsere Top Produkte geworden. Da nur QPartner dieses Produktportfolio anbieten dürfen hat die Eugen Schmidt GmbH eine Art Alleinstellungsmerkmal erhalten. Den größten Teil der, sich aktuell im Sortiment befindlichen, Kartonagen bezieht das Unternehmen von der Schwesterfirma G&G Preisser GmbH in Pirmasens, welches der neue Geschäftsführer Herr Preisser mit ins Unternehmen einbrachte.